REVIEW: LittleBigPlanet PS Vita – Der lustige Sackboy im Test

Wir haben uns “LittleBigPlanet PS Vita” für Sony’s neuen Handheld genauer angeschaut und können euch nun unsere Eindrücke zum Spiel in unserem Testbericht präsentieren. Haben es die frischen Entwickler von Tarsier Studios und Double Eleven geschafft der Serie treu zu bleiben?

Einzelspieler & Story:

In “LittleBigPlanet PS Vita” heißt es nicht nur Level erstellen und online mit Freunden spielen, nein, denn es gibt wie in den Vorgängern auch eine eigenständige Story zu bewältigen. Natürlich sind diese Level nicht nur aneinander gereiht, sondern haben auch einen Sinn.

Wir befinden uns auf dem Jahrmarktsplaneten Carnivalia, welcher normalerweise von Freude regiert wird, doch war dies einst gewesen. Die heutige Zeit sieht anders aus, denn dem Puppenspieler, der für Freude sorgen sollte, ist aus der Einsamkeit heraus sein Lebensziel zu einem anderen Sinn geworden. Er entzieht anderen Planeten im Universum sämtliche Freude und lässt seine Schergen, die Hohlen, die Welten unsicher machen und zerstören.Wer ist natürlich der Held des Spiel? Genau ihr müsst als Sackboy nun schon zum vierten Mal auf die Reise gehen und eure Welt und deren Bewohner retten.

Auf eurer Reise lernt ihr viele neue, süße und sehr gut inszenierte Charaktere kennen, die euch mit jede Menge Neuerungen das Spielen vereinfachen.

Gameplay:

Nach einigen Levels haben wir schnell bemerkt, dass das Gameplay von „LitteBigPlanet Vita“ im Großen und Ganzen an den Vorgängern angelehnt ist. Im Vergleich zu den PlayStation 3 Ablegern LittleBigPlanet  und LittleBigPlanet 2 hat das Entwicklerteam von Tarsier Studios und Double Eleven aber einige neue Features für die PS Vita Version hinzugefügt. Wie bekannt ist, kann man mit dem Charakter Sackboy laufen, springen, mit den Händen umherwirbeln, Objekte bewegen und sich über verschiedene Hindernisse schwingen, wenn man sich auch ordentlich an den Stoffrädern festhält. Die Steuerung funktioniert auch auf der PS Vita vollkommen unkompliziert und problemlos und man kommt damit prima klar und müsste es eigentlich von den Vorgänger-Titeln gewohnt sein. Diese Anmerkungen sind sicherlich ein Grund mehr, warum „LittleBigPlanet Vita“ immer noch für Neulinge ein sehr einsteigerfreundliches Spiel ist. Die bekannte aber trotzdem neue Vielfalt von LittleBigPlanet Vita ergibt sich vor allem aus ein paar neuen Fortbewegungsmethoden, welche es zu erlernen und zu meistern gilt – zumindest, wenn man sich auf den Online-Leaderboards behaupten möchte. Jeder LittleBigPlanet 2 Spieler wird bestimmt noch den Enterhaken und die Handschuhe kennen, mit denen Sackboy auch sehr schwere Objekte hocheben kann. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit mit einem kleinen Buggy, der an jeder Oberfläche fahren kann oder ein Fluggerät, das dem Spiel einen Sidescroll-Shooter Stil verleiht, um die verschiedenen Ziele schneller zu erreichen.

Das war aber noch lang nicht alles, was das PS Vita Spiel an Neuerungen zu bieten hat. Es ist ja fast schon eine Pflicht den hauseigenen Titeln mit den tollen Gameplay-Features auszustatten. Unter anderem kann der Spieler seinen Sackboy mit der Neigung der Vita durch die unterschiedlichen Level rollen und optimal kontrollieren oder auch mit einer Art Luftballon mit dem Rückseiten-Touchpad den Abschnitt beenden. Das funktioniert in der Regel auch sehr gut, aber man muss auch ehrlich zugeben, dass man nach einer Weile froh ist, wenn man solche Levels mit den nicht ganz bekannten Funktionen abgeschlossen hat. Da sich die Spielmechanik im Verlauf der Kampagne recht wenig verändert, hat man auch einige freischaltbare Minispiele und Arcadespiele hinzugefügt, um zu sehen, was die „LittleBigPlanet Vita“ Engine alles auf dem Kasten hat. In manchen Spielabschnitten findet ihr nicht nur neue Sticker, Materialien oder Kostüme, sondern auch Level-Schlüssel, die die verschiedenen Minispiele freischalten. Das sind in der Regel kurze Geschicklichkeitsübungen, die man entweder allein, gegen einen anderen Spieler an der PS Vita oder abwechselnd im Hot Seat-Modus spielen kann. Hierbei darf man sich auf Spieleklons wie Bejeweled, Puzzle Bubble, Air Hockey und Tetris freuen.

Der Arcade-Modus bietet euch im Vergleich zu den Minispielen längere Spiele, welche auch mehr Abschnitte beinhalten. Wie schon oben angemerkt, zeigt euch das PS Vita Spiel an dieser Stelle wieder wofür der Mond im Spiel enthalten ist. Dort findet ihr neben Carnivalia und dem Community Planet den Mond-Editor, mit welchem ihr ohne Inhaltsverluste zur PlayStation 3 Version euren eigenen Level kreieren könnt. Anzumerken ist hierbei auch, dass man den Editor der PS Vita zum besten Editor der LittleBigPlanet Serie küren sollte, weil die Bedienung mit dem Touchscreen des Handhelds kinderleicht und geschmeidig von der Hand geht. Vorausgesetzt ihr habt euch ein bisschen Zeit für die Einarbeitung mit Hilfe der ausführlichen Tutorials genommen. So könnt ihr nach der Einführungsphase ohne weiteres Puzzle-, Renn und Shooter-Level erstellen und gegebenfalls für die ganze Welt veröffentlichen. Solltet ihr aber nicht so gut mit dem Editor umgehen können, habt ihr dennoch die Möglichkeit verschiedene benutzerdefinierte Level von anderen Nutzern online zu spielen oder bequem auf die PS Vita herunterzuladen. Euch stehen dann nach dem Download eigene Leaderboards zur Verfügung. Wenn ihr aber ganz zufrieden mit euren Punkten und der Platzierung seid, könnt ihr auch eine Challenge starten, welche man dann auch über die Near-Funktion an seine Freunde und unbekannte Spieler schicken kann.

Grafik & Sound:

Bei dem Erscheinen von „LittleBigPlanet“ hat man sich wie schon bei den Vorgängern an den farbenfrohen Stil gehalten, welcher mit seiner knuffigen Art und Weise einfach jeden Jump n Run Fan in den Bann zieht. Jeden Spieler erwartet mit dem Titel eine gestochen scharfe Grafik mit einer sehr intensiven Farbtiefe, welche man bei den vielen Objekten wie ein Herz oder unterschiedlichen Blumen sehr gut erkennen lässt. Auch die in der Story auftauchenden CGI-Sequenzen sehen einfach toll auf dem kleinen Gerät aus. Auf der Suche nach Grafikfehlern wurden wir auch nicht fündig, der einzige Zusammenbruch der Framerate konnten wir nur beim Erstellen eines Levels erkennen. Hierfür haben wir im Editor hunderte von Preis-Blasen an einer Stelle platziert und spielten daraufhin den erstellten Kurs. Weitere Mankos konnten wir auch nach einigen Stunden nicht feststellen. Neben dem Action-Spiel „Uncharted: Golden Abyss“ und „Marvel vs. Capcom 3“ dürfte Sonys „Little Big Planet“ zu einem der hübschesten PS Vita-Spielen gehören.

Soundtechnisch hat man wieder von ruhigen bis fetzigen Tracks jede Menge zum Spiel hinzugefügt, welche die verschiedenen Situationen, in welchen sich Sackboy bei seinem Abenteuer befindet, untermalen. Zwar sprechen die Figuren nur in den Sequenzen mit euch, teilen euch die unterschiedlichen Charaktere aber trotzdem durch den schon bekannten Untertiteln ihre Informationen mit, welche für euch mit einem ‚Arrggghhhh‘ oder ‚Hhhhhrrrrrrr‘ dargestellt werden. Außerdem fanden wir schön, dass die Entwickler dem kultigen LittleBigPlanet Stil treu geblieben sind und es trotzdem geschafft haben weitere Kreationen im grafischen und soundtechnischen Bereich anzuwenden. Mit dem integrierten Mikrofon ist es sogar möglich, seine eigenen Sounds aufzunehmen und diese in die selbsterstellten Level hinzuzufügen.

Fazit & Bewertung:

Es ist schon beeindruckend, was die zwei neuen Entwicklerteams Tarsier und Double Eleven mit den Vorgaben von LittleBigPlanet erschaffen haben. Das neue Sackboy-Abenteuer für die PS Vita ist tatsächlich ein weiteres tolles Spiel, welches sein knuffiges Design, die tolle Grafik und die hübschen Bastelmaterialien beibehalten hat. Auch ein atemberaubender Editor hat den Weg in das Spiel geschafft und bietet dem Spieler beinahe unbegrenzte Möglichkeiten. Wenn man bei der Story nicht alles sammelt, hat man diese in rund 6 Stunden durchgespielt. Setzt man sich aber das Ziel alles Preisblasen zu sammeln, sieht die Sachlage wieder anders aus. „LittleBigPlanet PS Vita“ bietet auch Neuerungen im Touchscreen-Bereich – Hierbei wird dem Spieler in einigen Minispielen und Abteilen das Spielen mit dem Front- und rückseiten Touchpad einiges abverlangt. Auch kommt die Sixaxis-Funktion zum Einsatz. Das Spiel ist für Jung und Alt geeignet und ist ein absolutes Muss für jeden PS Vita-Besitzer. Wahrscheinlich das Beste PS Vita Spiel des Jahres!

LittleBigPlanet PS Vita Bewertung

Little Big Planet

von Sony Computer Entertainment

Preis: EUR 25,00

Release: 2012-09-21

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>