REVIEW: FIFA 13 im Test – Doch nur FIFA Football 2.0?

Nach “FIFA 13″ für die PlayStation 3 haben wir nun auch das Fußballspiel für die PlayStation Vita erhalten. Doch steckt auch “FIFA 13″ drin oder haben wir es mit FIFA Football 1.5 zu tun? Wir klären diese Frage in unserem Test und sagen euch wie uns die PS Vita-Version gefallen hat.

Spielmodi und mehr – Fehlt da nicht was?

Gleich zu Beginn nach dem Starten des Spiels, fällt uns das etwas abgespeckte Menü der PS Vita-Version auf. Kein FIFA Football Club-Support, kein Ultimate Team, keine Saisons, keine Club-Spiele, also eigentlich das, was “FIFA 13″ ausmacht. Zusätzlich fehlt der neue FIFA Football Club Katalog und die Möglichkeit Challenges zu spielen. Es sind im Vergleich zu FIFA Football so gut wie keine neuen Spielmodi integriert worden, sodass sich FIFA Football-Besitzer gleich heimisch fühlen dürften – nicht im positiven Sinne.

Doch kommen wir nun zu den Spielmodi, die “FIFA 13″ auf der PS Vita bietet. Wie im Vorgänger FIFA Football und auch in FIFA 13 gibt es natürlich den bekannten Karriere-Modus, in dem ihr euch für eine von drei Laufbahnen entscheiden könnt , Spieler, Trainer und Manager, wobei der Karriere-Modus eher nach FIFA 12 aussieht als der neue von FIFA 13. Seid ihr ein Profi-Fußballer, ein Spielertrainer oder der Manager? Das ist komplett eure Entscheidung, da ihr direkt die Laufbahn vor dem Spielstart aussuchen könnt. Auch ist es möglich, vom Spieler zum Trainer aufzusteigen und sich immer weiter zu verbessern. Als Spieler seid ihr direkt mitten im Spielgeschehen, wobei ihr euch als Spieletrainer für die Start 11 und die Aufstellung verantwortlich zeigt. Als Manager habt ihr die Fäden der Vereinsfinanzen, der Tranfers und der Verträge in der Hand.

Unter “Anstoß” könnt ihr euch direkt in ein Spiel stürzen, wobei ihr euch entscheiden könnt, ob ihr mit der ganzen Mannschaft oder mit eurem Virtual Pro als Feldspieler oder Torwart antreten wollt. Hierbei stehen einem wie gewohnt lizenzierte Teams aus den verschiedensten Ligen zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht natürlich euer Virtual Pro, mit dem ihr auch die Karriere starten könnt. Auch habt ihr die Möglichkeit Turniere mit bis zu 64 Teams organisieren zu können. Als einzige Online-Modi gibt es Mann gegen Mann-Spiele, bei denen ihr gegen einen anderen Spieler antreten könnt, und Freundes-Ligen.


(Die Wertungen im Video beziehen sich auf die PlayStation 3 Version)

Gameplay:
“FIFA 13″ für die PS Vita spielt sich im Grunde genommen genauso wie die Version des großen Bruders, doch gibt es einige Besonderheiten. Ihr könnt nicht nur die Tasten benutzen, sondern auch optional die Touch-Steuerung. Mit dem Touchscreen seid ihr in der Lage Pässe oder Steilpässe durchzuführen, wobei mit einem kurzen Antippen auch schnelle Flachpässe möglich sind.

Der Rear-Bereich der PS Vita wird als Tor umfunktioniert, sodass je nachdem wo man auf dem Touchpad drückt, dorthin der Spieler mit seinem Schuss zielt. Auch hier gilt, je länger das Touchpad berührt wird, desto wuchtiger wird der Schuss. Wer das Touchpad meistert, der schafft es schnell ein Wahnsinnstor nach dem anderen zu verwandeln – echt cool. Etwas beschämend ist jedoch die Tatsache, dass sich das Gameplay im Vergleich zu “FIFA Football” nicht sonderlich verbessert hat. Zusätzlich fehlen die Skill-Games, welche das Laden zu einem Spiel überbrücken und extern auch aus dem Menü angewählt werden können.

Grafik & Sound:

Die Grafik von “FIFA 13” ist genauso gut wie im Vorgänger auch besticht durch eine sehr schöne Grafik, die besonders durch die kräftigen und satten Farben auf dem OLED Screen zur Geltung kommt. Die Gesichter von den berühmten Spielern sind stets gut, wobei weniger bekannte Spieler ein 08/15 Gesicht erhalten haben.
Die musikalische Soundkulisse im Hauptmenü bietet im Vergleich zu “FIFA 13 PS3″ lediglich acht Songs, welche sich dennoch hören lassen können. Die Kommentatoren Manni Breuckmann und Frank Buschmann machen erneut einen guten Job und ergänzen das Spielgeschehen mit ihren klugen Sprüchen.

Fazit & Bewertung:

“Was sollen wir nur von der PS Vita-Version von “FIFA 13″ halten? Es steht zwar FIFA 13 drauf, doch fehlen entscheidende Dinge, die in der PlayStation 3 Version vorhanden sind. Die vorhandenen Spielmodi machen Spaß und wurden gut umgesetzt, doch fanden wir diese eben auch in FIFA Football. Grafisch und Sound-technisch haben wir keine Revolutionen entdecken können, wobei “FIFA 13″ auch auf der PS Vita einen ordentlichen Eindruck macht, doch stören die unzähligen fehlenden Spielmodi und Neuerungen. Wir haben zwei Empfehlungen für euch: Neukäufer können zugreifen, doch sollte man nicht “FIFA 13″ wie auf der PlayStation 3 erwarten. Besitzer von “FIFA Football” sollten einen großen Bogen um den Titel machen, da der Inhalt so gut wie indentisch ist. Das einzige was eigentlich erwähneswert ist, ist die Integration der Arabischen Liga.

FIFA 13 Bewertung

FIFA 13 – [PlayStation Vita]

von Electronic Arts

Preis: EUR 12,42

Release: 2012-09-27

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>